Nehmen wir an, du verkaufst rote Äpfel. Es wird immer wieder Menschen geben, die dich verärgert fragen, warum du denn keine grünen Äpfel hast. Und welche, die die roten begeistert bei dir kaufen, weil du viel Wert auf biologischen Anbau legst.

Wenn du dich für eine neue Frisur entscheidest und damit glücklich bist, wird es Menschen geben, die dir sagen, dass du vorher viel besser ausgesehen hast. Und welche, die sich mit dir freuen und dich für diese Veränderung beglückwünschen.

Wenn du zu einem bestimmten Thema schweigst, wird es Menschen geben, die dir Feigheit vorwerfen. Und andere, die verstehen, dass es manchmal nichts zu sagen gibt oder dich wirklich interessiert nach deinen Gründen fragen.

Wenn du fröhlich pfeifend durch die Lande ziehst, wird es Menschen geben, die sich an den Kopf fassen und dich fragen, wo es denn in diesen dunklen Zeiten einen Anlass für Freude geben könnte. Und die, die sich von deiner Fröhlichkeit anstecken lassen.

Wenn du dich und deine Wünsche ernst nimmst, wird es Menschen geben, die dich dafür belächeln, denn schließlich ist das Leben ja kein Wunschkonzert. Und dann wird es die Menschen geben, die dich motivieren, an dich zu glauben.

Wenn du beschließt zu heiraten, wird es Menschen geben, die dich vor den Tücken einer Ehe warnen wollen. Und andere, die dir von ihren guten Erfahrungen berichten und dir Mut machen für diesen großen Schritt.

Wenn du in einer Sache ganz klar bist, wird es Menschen geben, die deine Klarheit nicht erkennen können. Und die, die dich dafür lieben.

Wenn du einen Lieblingsmenschen hast, wird es Menschen geben, die nicht verstehen, was du an ihm oder ihr sehr schätzt. Und wiederum auch die, die dir diese Verbindung oder Freundschaft von Herzen gönnen.

Wenn du in irgendeiner Form in der Öffentlichkeit stehst, wird es Menschen geben, die dir vorwerfen, dich nur selbst beweihräuchern zu wollen. Und genauso auch die, die dich dafür ehrlich bewundern.

Wenn du ein Talent umsonst oder zu einem sehr niedrigen Preis mit der Welt teilst, wird es die geben, denen es immer noch zu teuer ist. Und die, die dir dafür total dankbar sind.

Wenn du eine gute Leistung hochpreisig anbietest, wird es Menschen geben, die dich für absolut übergeschnappt halten. Und andere, die sagen, dass echte Qualität nun mal ihren Wert hat.

Wenn du dir eine rote Hose kaufst, wird es Menschen geben, die dich zum Farbberater schicken wollen oder zum Optiker. Und auch solche, die sehen, wie wohl du dich darin fühlst und dir zu deiner neuen Ausstrahlung gratulieren.

Wenn du traurig bist, wird es Menschen geben, die dir sagen, dass du dich nicht so anstellen sollst. Und andere, die dich trösten und einfach für dich da sind.

Wenn du eine introvertierte Persönlichkeit bist, wird es Menschen geben, die dich für unnahbar oder arrogant halten. Und andere, die es zu schätzen wissen, dass du nicht auf jeder Hochzeit tanzen musst.

Wenn du gerne barfuß läufst, wird es Menschen geben, die dir mahnend mit Socken hinterherlaufen. Und andere, die dich entweder eine Erfahrung machen lassen wollen oder merken, wie gut es dir tut und dich darin bestärken.

Wenn du versuchst, es jedem Recht zu machen, hast du schon verloren.

Es gibt immer die, die Hüh sagen und die, die Hott rufen.

Das ist vermutlich nicht zu ändern, denn jeder sieht das Leben zuerst durch die eigene Erfahrungsbrille.

Also was tun, sprach Zeus?

Die Stimme deiner Seele und die Rufe deines Herzens sind manchmal wie ein rohes Ei, das du auf einem Löffel vor dir her balancierst.

Da schupst es von rechts und stürmt von links, von vorne wirst du abgelenkt und von hinten verwirrt. Von oben kommt Bestätigung und von unten kommen Zweifel.

Es ist ein Balanceakt, der sich immer mehr verfeinert – mit jeder Delle, die dein “Ei” bekommt, achtest du sorgsamer darauf, es durch die Wirrungen der Menschenmeinungen hindurchzuführen – und so immer mehr deine innere Mitte und deinen ganz persönlichen Weg zu finden.

Deswegen lass dich nicht verunsichern und mach dein Ding, denn:

DU bist der Boss deines Lebens und dieser Job ist einzigartig…!

~Rebekka Gutmayer~

 

→ Meine Texte dürfen sehr gerne geteilt werden!

Wenn du einen Artikel kopieren willst, dann bitte unverändert mit der folgenden Quellenangabe: https://rebekka-gutmayer.com/blog